Skip to content

Kaufrausch – Vorliebe für Kaufen

Nur die wenigsten Menschen sind sich darüber bewusst, dass die glitzernden Einkaufszentren in Großstädten keine neue Erfindung sind! Vielmehr sind sie lediglich die moderne und perfekt designte Umsetzung der mittelalterlichen Marktplätze und Börsen in einer neuen, attraktiven Form. Doch warum ist kaufen gehen keine ganz banale, alltägliche Beschäftigung? Und warum kann die Wunscherfüllung manchmal regelrecht zu einem Kaufrausch werden? Darüber kann jeder mehr erfahren, der ein bisschen in den Menschen hinein und auf seine Wünsche blickt!

Kaufen bedeutet ein Stück Selbstgestaltung
Der große Erfolg der sozialen Marktwirtschaft beruht nicht nur auf der Arbeitsteilung! Das jeder seine Arbeit beherrscht und möglichst perfekte Produkte und Dienstleistungen erstellt, führt zu mehr als hoher Qualität. Es führt zu einer unglaublichen Auswahl an hochwertigen und ganz unterschiedlichen Waren. Wer etwas fürs Hobby kaufen will, hat die Auswahl unter ganz unterschiedlichen Ausstattungsvarianten und manchmal auch Fertigstellungsgraden! So kann das Modellflugzeug entweder zum „gleich losfliegen“ gekauft werden oder als Bausatz. In einen Kaufrausch kann geraten wer als Sportler seine Bestzeit verbessern möchte und sein Rennrad noch schneller und windschnittiger machen möchte. Kaufen gehen bedeutet hier manchmal auch ein seltenes Zubehörteil oder eine neue Ausstattung ergattern oder erjagen. Nach dem kaufen wird das Teil eingebaut und vermittelt so ein wertiges Statement in mehrfacher Hinsicht: Die neue Ausstattung erhöht den Spaß am Hobby, das Fahrgefühl oder auch die Wertigkeit der Ausstattung. Somit bedeutet kaufen gehen auch eine Entscheidung: Für das Rennrad für lange, schnelle Passagen oder die Geländevariante für draußen. Durch das Ansammeln von Fachwissen wird der Mensch immer mehr zu einem Spezialisten seines Hobbies – fürs Hobby kaufen wird so auch Wissensgenerator.

Kaufen kann auch ein Erlebnis sein
Bei anderen Produkten kann der Kunde aufgrund des Erlebnisses regelrecht in einen Kaufrausch geraten. So äußert sich insbesondere bei Kundinnen im Frühjahr/Sommer der Wandel zur neuen Saison nicht nur durch die Freude am besseren Wetter und den neuen Farben. Ein gemeinsamer Einkaufsbummel kann eine sehr schöne Freizeitbeschäftigung sein, mit dem Ausgehen in der Stadt verbunden werden und ein abgerundetes Erlebnis sein. Dieses schafft Bedarf nach Ruhe und Erholung nicht zu Hause, sondern in den Fußgängerzonen und Einkaufszentren. Nicht ohne Grund gehören Cafés und Restaurants zu den beliebten Shoppen Meilen und Einkaufspassagen.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *